Die interessanteste Erkenntnis war, dass im Jahr 2012 72,6% der Unternehmen, die sich in den Social Media engagierten, mehr umsetzten als jene, die sich nicht in den sozialen Netzwerken engagierten. Bei einer Umsatzsteigerung von mehr als 10 % waren 23 % der Unternehmen, die Social Media-User sind, erfolgreicher als jene Unternehmen, die sich nicht in den Social Media engagieren.

Die Erkenntnis: egal, wie man es dreht oder wendet, mit Social Media-Einsatz lässt sich mehr Umsatz erzielen!

Hier noch einige Zahlen um diese Erkenntis aus dieser Studie zu untermauern: 54 % der Befragten gaben an, dass sie durch die Social Media-Nutzung auf mindestens einen Abschluss, der auf diese Nutzung zurückzuführen ist, kamen.

Über 40 % gaben an, dass sie zwischen 2 und 5 Angeboten aus dem Einsatz von Social Media erzielten und mehr als 10 % gaben an, dass Social Media regelmäßig zu den Geschäftsabschlüssen beiträgt.

Das bedeutet aber auch, dass Linkedin, Twitter, Facebook, Foursquare, Google Plus, ein Blog, usw. nicht mehr nice to haves sind; sie sind must haves für Unternehmen.

Hier geht´s zur Studie auf „Forbes“

Interessant finde dazu folgende Grafik, die ich ebenfalls auf Forbes gefunden habe – sie erklärt die Veränderung des Vertriebes von Sales 1.0 zu Sales 2.0: