Die auf Treasury-Beratung und IT-Lösungen fur Treasury spezialisierte Treamo Business Consulting startet heute ihr Service http://www.banktory.com . banktory.com ist eine neuartige Suchmaschine, die es ermöglicht, Bankengruppen-übergreifend in Städten, Ländern, Regionen oder auf Kontinenten nach den jeweiligen Repräsentanzen oder Niederlassungen zu suchen. Die Suchergebnisse werden auf interaktiven Maps, aber auch in Listen dargestellt. Zielgruppe von banktory.com sind in erster Linie MitarbeiterInnen aus dem Finanzbereich von Unternehmen.

Die Grundidee von banktory.com basiert darauf, dass Finanzverantwortliche in global tätigen Unternehmen immer wieder auch global tätige, jedoch auch lokal präsente Bankpartner suchen. Dies jedoch auch mit der Zielsetzung, die Anzahl der Bankverbindungen eines Konzerns zu straffen. Finanzverantwortliche wollen daher häufig wissen, welche Dienstleistungen von Banken vor Ort angeboten werden. Recherchen im Internet führen zumeist zu unbefriedigenden Ergebnissen, vor allem aber fehlt die Vergleichbarkeit.

Banktory

Diese Lücke soll banktory.com schließen. Zahlreiche Gespräche mit Finanzverantwortlichen im Vorfeld des Launchs bestätigten den Bedarf eines solchen Angebots, auch wenn die Banken selbst noch überwiegend die Auffassung vertreten, dass das Internet von im Finanz- und Treasury-Bereich tätigen Personen nicht als Informations- und Recherchequelle für Bankverbindungen genutzt wird. „Sieht man sich Banken-Websites im Detail an, verstärkt sich der Eindruck aus unseren Gesprächen. Die Suche nach Niederlassungen ist bis auf ganz wenige Ausnahmen häufig nicht gerade einfach, zumeist unlogisch organisiert und sehr stark lokal ausgeprägt. Über vor Ort angebotene Produkte und Services erfährt man wenig bis nichts, häufig findet man nicht einmal eine Kontaktmöglichkeit. Eine der weltweit größten Banken gibt auf der eigenen Seite ausschließlich im Karrierebereich durch Punkte auf Landkarten darüber Auskunft, wo sie vertreten ist“, erklärt Martin Sadleder, Geschäftsführer von Treamo.

Von seiner 20-jährigen Tätigkeit als Berater und Trainer weiß Sadleder, dass die Vorstellungen von Banken, was die Bedürfnisse und Anforderungen von Firmenkunden sein könnten, und die tatsächlichen Anforderungen auf der Unternehmensseite immer wieder voneinander abweichen. „Bei der Auseinandersetzung mit Banken-Websites gewannen wir den Eindruck, dass Banken in vielen Fällen ganz besonders im Firmenkundensegment am Zielkunden vorbei produzieren. Inkonsistente Social Media-Strategien, redundante Informationen und Marktdaten bestimmen im Wesentlichen die Inhalte“, bringt Sadleder den Status auf den Punkt.

Integrierte Kommunikationsplattform

„Banken sind zum Teil unüberschaubare Gebilde geworden, in denen schon die eigenen MitarbeiterInnen kaum mehr wissen, wo überhaupt das eigene Haus vertreten ist, oder wie man Ansprechpartner für bestimmte Fragestellungen findet. Für potenzielle Kunden ist das noch viel schwieriger“, meint Sadleder, der davon überzeugt ist, dass banktory.com von der Treasury-Community angenommen werden wird. In Kürze wird es auch die Möglichkeit geben, Banken und deren Services zu bewerten. „Dabei geht es weniger darum, Unmut auszulassen, das werden wir redaktionell kontrollieren, sondern darum, besondere Services auch entsprechend positiv zu würdigen oder überhaupt auf Produkte, zum Beispiel im Absicherungsbereich, hinzuweisen. Das kann auch Banken helfen, da sie dadurch zu Neugeschäft kommen könnten. Vor allem aber helfen die BenutzerInnen einander, indem sie sich, stets anonym, so lange sie das wünschen, auch gegenseitig Tipps geben, oder Ihre Erfahrungen teilen – und das steht bei banktory.com im Vordergrund.“

Bald neues Feature: „Products & Services Grid“

Nach dem Start wird banktory.com kontinuierlich erweitert und ausgebaut werden. Sadleder: „Wir haben sehr konkrete Ideen, wie wir banktory.com weiter entwickeln wollen, weitere Bausteine sind bereits fertig. So wollen wir den Besuchern demnächst auch das sogenannte „Products & Services Grid“ zur Verfügung stellen, mit dem es möglich wäre, nicht nur nach Standorten, sondern auch gezielt nach Produkten und angebotenen Dienstleistungen zu suchen. Das setzt natürlich die Unterstützung durch die Banken selbst voraus, mit denen wir zur Zeit Gespräche führen. Vorerst sind jetzt einmal die BenutzerInnen aus Unternehmen an der Reihe, das Potenzial von banktory.com zu erkennen, für sich zu nutzen und ihre Ideen einzubringen“, freut sich Sadleder auf die weiteren Entwicklungsschritte der Plattform.

Kostenlose Nutzung

Auch ohne „Products & Services Grid“ ist banktory.com aber bereits ein spannendes Service, das die meisten der TOP 100-Banken weltweit mit ihren internationalen Niederlassungen (derzeit 2.500) beinhaltet. Die Nutzung von banktory.com ist unentgeltlich und wird es für die BenutzerInnen auch bleiben, Applikation und Infrastruktur werden von Treamo bereitgestellt. Voraussetzung für die Nutzung ist lediglich eine formlose Registrierung.