Reputation

Bildquelle: jobsuchercoach.de

Googeln Sie sich

Geben Sie Ihren Namen in Suchmaschinen wie Google oder auch Personensuchmaschinen wie Yasni ein. Was wird zu Ihnen gefunden?

Definieren Sie Ihre Ziele

Möchten Sie im Netz präsenter sein und Reichweite erzielen? Möchten Sie auffindbar sein für potenzielle Arbeitgeber und Personalberater? Oder möchten Sie weiterhin unerkannt bleiben und dafür sorgen, dass Ihre Person öffentlich nicht in Erscheinung tritt?

Bitten Sie Freunde, Sie im Netz zu suchen

Wird Ihre Online-Präsenz als positiv oder negativ wahrgenommen? Werden Sie auf Anhieb identifiziert oder gibt es Verwechslungsgefahren?

Achten Sie auf Privatsphäre-Einstellungen

Überprüfen Sie regelmäßig Ihre Privatsphäre-Einstellungen. Kontrollieren Sie, wer welche Inhalte über Sie lesen darf und wer nicht.

Nutzen Sie Business-Netzwerke

Pflegen Sie Accounts in Business-Netzwerken wie Xing oder LinkedIn, um sich mit kontrollierten Inhalten zu präsentieren und Kontaktmöglichkeiten zu schaffen. Nutzen Sie außerdem für Ihre Berufsgruppe relevante Netzwerke, um sich der Öffentlichkeit zu präsentieren und in ihr zu positionieren. Bringen Sie sich mit bestimmten Keywords in Verbindung, die sich von den Themen Ihres Namensvetters abheben.

Achten Sie auf aktuelle Kontaktdaten

Beeinflussen Sie Ihre Suchergebnisse

Wenn Sie negative Inhalte oder auch Fotos gefunden haben, die Sie in ein falsches Licht rücken oder diskreditieren, müssen Sie mit Bedacht reagieren. Oft gießt man mit einem Löschungsgesuch eher Öl ins Feuer, und die Nachricht verbreitet sich wie ein Lauffeuer. Überlegen Sie also gut, ob Sie einen sogenannten Shitstorm riskieren möchten oder ob Sie die Hilfe einer Agentur beanspruchen. In letzter Instanz können Sie auf einen Anwalt zurückgreifen.

Bleiben Sie authentisch

Sie dürfen, auch wenn Ihre Motive beruflicher Natur sind, auch als Privatperson im Netz gefunden werden. Sie sollten keine widersprüchlichen Aussagen oder Zweifel an Ihrer Glaubwürdigkeit hinterlassen.

Überwachen Sie, was veröffentlicht wird

Nutzen Sie Dienste wie z. B. Google Alert, um sich regelmäßig zu Ihrem Namen zu informieren.

Quelle: Standard.at bzw. reputeer.de