Dieser Aussage von Bill Gates möchte man als Bankangestellter natürlich nicht gerne zustimmen, sieht man jedoch die folgenden Beispiele, wird klar, dass Banken in Zukunft vielleicht nur mehr Teilbereiche ihres üblichen Marktes abdecken werden.

Auf jeden Fall ist (und war es bereits in den vergangenen Jahren) der Bereich des Zahlungsverkehres ein heiß umkämpfter Markt; Non- und Nearbanks machen den Banken ihren Rang als Zahlungsverkehrsanbieter streitig und arbeiten bereits in den Kerngeschäfte der Banken (Spar- und Kreditgeschäft) sehr erfolgreich.

Den ersten interessanten Beitrag habe ich bei der für mich innovativsten Bank im deutschsprachigen Raum (was Social Media und Blogging betrifft) gefunden: im Blog der Volksbank Bühl.

Die Präsentation zeigt eine Vielzahl von Möglichkeiten, wie man seinen Zahlungsverkehr heutzutage abwickeln kann, ohne eine Bank zu bemühen…

Das folgende Video habe ich auf dem Blog von Chris Skinner (via Boris Janek) gefunden: „The future of Retail Banking“

Dieses Video ähnelt aus meiner Sicht dem Corning-Video „A day made of glass“; dieses Video macht – neben den obigen „fachlichen“ Beiträgen, die das WIE zeigen – anschaulich, WO bzw. WORAUF wir das in Zukunft machen werden…