Diese Woche habe ich einen lesenswerten Artikel von Soumitra Doutta im „Harvard Business Manager“ zum Thema „Selbstmanagement: Wie Sie Social Media richtig nutzen“ gefunden.

Soumitra Doutta fokussiert dabei auf die aus ihrer Sicht drei wesentlichsten Gründe warum man Social Media nutzen sollte; hier ein kleiner Ausschnitt aus dem Artikel:

„…Führungskräfte von heute müssen Social Media konsequent nutzen.

Dafür gibt es drei Gründe:

Erstens bieten sie eine kostengünstige Plattform zum Aufbau einer persönlichen Marke („Personal Branding“), um intern wie extern zu kommunizieren, wofür jemand steht.

Zweitens können sie sich damit schnell und zeitgleich mit Kollegen, Mitarbeitern, Kunden und der breiteren Öffentlichkeit, speziell jüngeren Menschen, austauschen, und zwar so transparent und offen, wie es heute von vielen erwartet wird.

Und drittens ermöglichen diese Medien, aus schnellen Informationen und ungeschminkten Rückmeldungen zu lernen. Wer Social Media nutzt, hat ein mächtiges Werkzeug an der Hand. Es kann den Unterschied ausmachen zwischen effektiver und ineffektiver Führung und zwischen Fortschritten und Rückschlägen auf dem Weg zu definierten Zielen. Manager können dieses Werkzeug aktiv einsetzen…“

„Personal Branding“, „einfache Kommunikation“ und „bequemes Lernen“ sind somit die Schlagworte dieses Artikels; neben Erklärungen zu diesen Schlagworten fragt die Autorin des Artikels noch nach der Einstellung zur persönlichen Strategie in den Social Media:

  • Haben Sie persönliche oder berufliche Ziele – oder beides?
  • Ist Ihre angestrebte Zielgruppe privat oder öffentlich?
  • Welche Mittel stehen Ihnen  zur Verfügung?

Zudem klärt dieser Artikel auch über die Risiken der Social Media auf – und gibt abschließend 5 Tipps für die Social Media:

  1. Sich selbst googeln: auch wenn es offensichtlich klingt – tun sie es regelmäßig und vergleichen Sie die Treffer mit denen, die Sie erzielen, wenn Sie ihre Kollegen googeln.
  2. Identität schützen: Melden Sie eine Internetadresse unter Ihrem Namen an, und verwenden Sie sie, um sich bei Facebook, Twitter und anderen Plattformen zu registrieren.
  3. Geschäftliches Profil erstellen: Wählen Sie ein übergreifendes Netz wie LinkedIn oder ein branchenspezifisches. Schließen Sie sich relevanten Gruppen und Gemeinschaften an.
  4. Vorhandene Ressourcen nutzen: Veröffentlichen Sie auf Plattformen, die vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt werden; nehmen Sie Kontakt zu Kollegen auf.
  5. Inhalte veröffentlichen: Halten Sie Ihr Profil auf Facebook oder LinkedIn aktuell; nehmen Sie an Diskussionen teil; stellen Sie über Youtube eine Präsentation zur Verfügung.

Den gesamten Artikel lesen Sie hier.