Der neue Social Media Marketing Industry Report 2011 von Social Media Examiner ist im April erschienen; wieder gibt es interessante Analysen rund um Social Media.

Hier eine Zusammenfassung:

Social Media wird immer wichtiger:

  • 90 % der Befragten stimmten zu, dass Social Media wichtig für ihr unternehmen sei.
  • Selbständige (67 %) und Besitzer kleinerer Unternehmen (66 %) stimmten am stärksten zu.

Erfahrungen mit Social Media: rund 50 % der Unternehmen haben weniger als 1 Jahr Erfahrung im Umgang mit Social Media

Die größten Vorteile von Social Media für Unternehmen:

  • Verbesserte Wahrnehmung (89 %)
  • Herausstechen in einem überfüllten Markt (88 %)
  • Erhöhter Traffic und mehr Abonnements (72 %)

Zeit investieren zahlt sich aus:

Zeit ist ein Schlüssel-Faktor auf dem Weg zum Erfolg. Investiere mehr Zeit und deine Ergebnisse werden besser. Die Frage ist: Wie viel Zeit muss man investieren? Hier gibt es zwei Ergebnisse:

  • Die Kraft der Beharrlichkeit: Die Unternehmen mit mehr als 3 Jahren Erfahrung in Social Media Marketing sehen bessere Ergebnisse. Zum Beispiel verzeichnen nur 25% jener Unternehmen, die neu in den Social Media vertreten sind, in Sachen Social Media ein Anbahnen neuer Geschäftsbeziehungen, im Vergleich zu 80% bei den bereits länger in den Social Media vertretenen Unternehmen, die mehr als 3 Jahre Erfahrung haben. Deshalb sollten Marketing-Verantwortliche nicht den Fehler machen, nach ein paar Monaten ohne große Ergebnisse, die Social Media Anstrengungen abzusetzen. Man muss sich Zeit lassen.
  • Es muss nicht ausufern: Social Media braucht nicht viel Zeit. Schon 75% der Unternehmen, die nur 6 Stunden pro Woche hier investieren, erleben mehr Traffic. Wer mehr als 6 Stunden wöchentlich investiert, generiert doppelt so viele Leads, wie Unternehmen, die sich nur 5 oder weniger Stunden Social Media widmen.

 

Benutzte Plattformen:

Wenig überraschend sind die gängigsten Plattformen Facebook, Twitter, LinkedIn und Blogs; MySpace wird nur noch von 6 % genutzt.

Auch in der Zukunft möchten Unternehmen verstärkt Facebook, Twitter und Blogs einsetzen. Derzeit planen nur rund 30 % der  Unternehmen, Geolocation als Marketingmittel einzusetzen (gerade in Zeiten von foursquare ein relativ geringer Prozentsatz).

Den vollständigen Report finden Sie hier.