Verbreitung von viralen Videos

 

Die Kommunikationsberatung Ketchum Pleon veröffentlichte kürzlich eine Studie zu viralen Videos.

 Hier die interessante Information zur Studie:

 

`Ein Blick auf die Klickzahlen bei Youtube verrät – Viral-Videos werden im Internet millionenfach abgerufen. Wer sie genau anschaut und wie sie sich verbreiten, untersucht die Kommunikationsberatung Ketchum Pleon in einer aktuellen Studie. Dirk Popp, Managing Partner Ketchum Pleon: „Unsere Kunden fragen virale Videos aus gutem Grund nach: Rund 80 Prozent der 16- bis 34-Jährigen beschäftigen sich mit dieser Art der Kommunikation. Wirklich interessant ist außerdem die Tatsache, dass auch 54 Prozent der 55- bis 64-Jährigen virale Videos kennen.“Die wichtigste Botschaft der Studie fasst Frederik Tautz, Business Director Social Media bei Ketchum Pleon zusammen: „Die viralen Spitzenreiter bringen es auf bis zu 37 Prozent Bekanntheit in der werberelevanten Zielgruppe. Am beliebtesten sind die Evian Babies, die Coke-Mentos-Fontäne und der Trick-Shot von Roger Federer für Gillette.“

Etwas überraschend: Die stärkste Verbreitung erlangen die Online-Videos ausgerechnet durch den Konkurrenten TV. Knapp 40% der Befragten geben an, durch das Fernsehen auf ein Viral aufmerksam geworden zu sein. Eine fast ebenso wichtige Rolle spielen die automatischen Vorschlagsfunktionen der Videoportale („ähnliche Videos“), über die etwa ein Drittel der Nutzer die Virals kennenlernt. Erst danach folgen die klassischen viralen Verbreitungswege E-Mail (25%), Social Networks (21%) und Blogs (12%). Frederik Tautz: „Das zeigt zum einen, welche Rolle Videoportale wie Youtube als eigenständige Medien mittlerweile spielen. Zum anderen offenbart dies, wie wichtig auch bei viralen Videos eine treffende Verschlagwortung und eine optimal auf die Such- und Verknüpfungsfunktionen der Portale abgestimmte Beschreibung des Videos sind.“

Ein weiteres Ergebnis der Studie: Männer beschäftigen sich häufiger mit viralen Videos als Frauen. So geben 71% der befragten Männer an, Virals anzuschauen. Bei den Frauen sind es 63%. Wenig überraschend konsumiert vor allem die jüngere Zielgruppe virale Videos. Bei den 16- bis 34-Jährigen sind es sogar 80%. Das heißt allerdings nicht, dass die Älteren Virals ignorieren: beachtliche 54% in der Gruppe der 55- bis 64-Jährigen kennen die Videos. Und wie die Studie von Ketchum Pleon zeigt, ist diese Zielgruppe auch noch für eine weitere Überraschung gut: immerhin jeder Zehnte zwischen 55 und 64 erfährt von neuen Virals in Social Networks.

Die Befragung wurde im November unter 1006 deutschen Internetnutzern von 16 bis 64 Jahren durchgeführt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: